Tuesday Dec 11

 

 Heimtier-Messe in Bern 2012

Vom 29.10. - 01.10.2012 war ich auf der Heimtier-Messe in Bern zu finden.
"Chinchillas von Chin-Chi" war dort mit einem Infostand vertreten.
Die Messe war vom 29.09. - 01.10.2012 auf dem EXPO Gelände in Halle 4.
Öffnungszeiten von 09:00 Uhr bis 18.00 Uhr

Chinchillas von Chin-Chi.chEs war das erste Mal, dass ich als Aussteller an einer Messe teilgenommen habe. Ich wusste nicht so genau, was mich erwartet. Es war die erste Heimtier-Messe in Bern und niemand wusste, ob sich das rumgesprochen hatte und die Leute kommen würden. Am Samstag haben trotz Regens viele Leute den Weg zur Messe gefunden. Am Sonntag war sehr viel los, während der Montag schon ruhiger war.
 
Korkröhren
Ich habe sehr viele Gespräche mit Ausstellern geführt. So habe ich zum Beispiel einen Aussteller kennen gelernt, der mir ein sehr gutes Angebot für Korkröhren gemacht hat. Und natürlich habe ich mich noch viel mehr mit den Messebesuchern unterhalten.
Die meisten Besucher haben sich gewundert, dass ich keine lebendigen Tiere ausgestellt habe. Nur Wenigen war es bewusst, dass Chinchillas nachtaktive Tiere sind. Aber die meisten zeigten nach der Erklärung Verständnis. Es ist offensichtlich, dass die meisten Menschen noch nicht sehr viel über Chinchillas wissen. So wusste ich, dass es eine gute Idee war, mit einen Infostand über Chinchillas an der Messe teizunehmen. Ich war ausgerüstet mit einem gut ausgestatteten Chinchillakäfig, allerlei Futter und Leckereien und einem Flyer. Und für ein nächstes Mal, habe ich auch schon einige neue Ideen....
Kurzurlaub in der Tschechischen Republik
 Miriam, Lida und ich
Andere fliegen in ihren Ferien auf die Kanaren oder in die USA. Da ich meine Tiere nicht lange alleine lassen wollte, wurde der Urlaub in einen Kurzurlaub umgewandelt. Ich habe meinen Kurzurlaub bei meinen Freunden in der Tschechischen Republik verbracht. Meine Freunde sind Ludmila Ščišláková und Miriam Čenčová. Wir haben superschöne Tage miteinander verbracht. Wir waren im Zoo, wir waren Bowling spielen, wir waren in einem historischen Dorf und haben nächtelang gefeiert und geplaudert.Viktoria

Ich habe sie über die Chinchillas kennen gelernt und wie sollte es auch anders sein, bin ich nicht ohne Chinchillas wieder nach Hause gekommen.

Ich möchte euch meine Neuzugänge hier nun gerne vorstellen. Zum einen haben wir da „Viktoria“, eine Standard RPA. Sie ist eine ganz freundliche und anhängliche Maus. Sie weiss, dass sie eine Schönheit ist und zeigt sich sehr gerne. Auch beim fotografierenCassie setzt sie sich immer in Pose.

Dann haben wir „Cassie“, eine Beige RPAT. Ich habe noch etwas Verständigungsprobleme mit ihr, denn ich spreche leider kein tschechisch, aber das wird sich auch bald geben. Meine Zucht ist ja international und nach einer Weile, wird auch sie merken, dass es auf die Sprache nicht wirklich ankommt.

Der dritte im Bunde ist „Milik“, er ist ein Schoko mit einem hellen Schwanz. Er ist gerade wieder am nachdunkeln und er ist im Moment im Teenageralter. Er ist nur zu 50% RPAT, was mich aber nicht hinderte den süssen Buben mitzunehmen. Er wird die Möglichkeit haben zu zeigen, ob er ein Angora Träger ist, oder nicht. Aber seine Partnerin wird erst im Oktober zu uns kommen. Alle meine Neuzugänge Milikstammen aus der Zucht von Ludmila Ščišláková (www.barevnecincilky.eu)

Read more: Tschechische Republik 2012

Kurzurlaub in Russland

Letztes Wochenende war ich auf einem Kurzbesuch in Russland und wer hätte es anders erwartet, der Hauptgrund waren Chinchillas. Am Samstag ging es dann mit der Swiss auf direkten Weg Richtung Zielflughafen Moskau. Es ist schon ein mulmiges Gefühl, in einem Flugzeug zu sitzen und in ein fremdes Land zu reisen um Leute zu besuchen, die man nur aus Facebook und Mails kennt, noch dazu mit 2 Chinchillas im Gepäck.

Was soll ich machen, wenn ich am Flughafen stehe und niemand ist da? Was soll ich machen, wenn der Zoll die Papiere für meine Tiere nicht anerkennt? Leider spreche ich kein russisch und wollen die Zöllner mich überhaupt verstehen, wenn ich mich auf Englisch verständigen muss?

Alle meine Befürchtungen waren allerdings unbegründet, wie sich dann dort bestätigt hat. Ich wurde sehr herzlich empfangen. Das ganze Wochenende war ein Erlebnis. Moskau ist eine grossartige Stadt. Nicht, dass ich mein Leben dort verbringen wollte, aber es war ein Erlebnis der besonderen Art, nichts kam zu kurz, höchstens der Schlaf.

Ich habe sehr viel von Moskau gesehen. Den Kreml, den roten Platz, jede Menge Kirchen, Türme aber auch moderne Gebäude wie zum Beispiel das russiche „Weisse Haus“ den Regierungssitz. Moskau ist eine riesengrosse Stadt, die von einer 8-spurigen „Autobahn“ durchquert wird. Ich war heilfroh, dass ich nicht selbst Auto fahren musste, allein schon wegen den Strassenschildern. Die kyrillischen Schriftzüge degradierten mich zum totalen Analphabeten. Aber zum Glück hatte ich ganz liebe Menschen, die sich um mich gekümmert haben. An dieser Stelle noch mal ganz herzlichen Dank für das sehr schöne Wochenende an Natascha und Tatjana, ihre Männer Paul und Oleg und ihre Familien. Ich wurde von Nataschas Familie sehr herzlich in ihrem zu Hause aufgenommen.

Ein Wochenende, voll gepackt mit Erlebnissen, Sightseeingtouren, bei denen ich das moderne aber auch das historische Moskau etwas kennen lernen konnte. Es gibt sogar Einkaufszentren mit Vergnügungsparks, Achterbahnen und ein 5-D-Kino! Und wie soll es anders sein, habe ich auch eine Chinchillazucht besucht, das "Angorahouse".

Tatjana vom Angorahouse hat mir ihre Chinchillas gezeigt. Sie hat sehr schöne Tiere und natürlich auch sehr schöne Angoras. Zwei dieser Süssen durfte ich dann am Montag mit nach Hause nehmen. Wer noch mehr Bilder von den Süssen sehen will, findet sie hier auf meiner Homepage: "AH Zefir" und "AH Ruslan".

Nun befinden sich Royal Persian Angoras aus aller Herren Länder in meiner Zucht. Ich habe Linien direkt aus Amerika, aus Österreich, Deutschland, Belgien, Holland, Schweden, aus der Tschechoslowakei und nun auch noch aus Russland. So verfüge ich über genug Auswahl an verschiedenen Blutlinien, wie auch qualitativ sehr gute Tiere um eine gesunde Zucht aufzubauen.

Belgien, Internationale Chinchillaschau des B.V.C, ein Wochenende der besonderen Art……

Es ist schon eine Weile her, aber es war ein unvergessliches Wochenende.

Am 24. Februar habe ich mich mit meiner Freundin Monika auf den Weg zur Internationalen Lida und MiriamChinchillaschau nach Belgien gemacht. Zwei Monikas gemeinsam auf grosser Tour. Leider musste ich an diesem Freitag noch arbeiten und so hatte ich beschlossen, mir und meinen Tieren den Stress nicht zu zumuten und habe meine Süssen daheim gelassen.

Yin Yang T-ShirtDas hatte den Vorteil, dass ich mich ganz unbeschwert auf den Weg machen konnte.

Wir hatten wunderschönes Wetter und der Verkehr auf den Strassen, konnte uns die Laune nicht verderben, denn wir hatten ein ganz tolles Wochenende vor uns. Wusste ich doch, dass meine beiden tschechischen Freunde in Belgien auf uns warten würden, Lida und Miriam sind mit dem Zug nach Belgien gereist und warteten schon im Hotel auf uns.

Wir verbrachten einen lustigen Abend im Hotel und freuten uns darauf, was uns am nächsten Tag erwarten würde. Lida hat mir ein ganz tolles T-Shirt als Geschenk mitgebracht. Yin Yang mit Chinchillas.Curly Angora Es ist superschön. Dabei hat sie gar nicht gewusst, dass das Yin Yang für mich eine ganz besondere Bedeutung hat. So ganz nebenbei, wer auch gerne so T-Shirt haben möchte, darf sich gerne bei mir melden, ich vermittle gerne.

Am Samstag sind wir dann auf die Ausstellung gegangen und haben wunderschöne Tiere und ganz spezielle Chinchis gesehen, zum Beispiel einen ganz tollen Extremschecken und belgien extremschecke_kleinauch eine Chinchilla Neuheit, ein Curly Angora. Ausserdem habe ich viele bekannte Gesichter wieder gesehen und auch neue Chinchillafreunde kennen gelernt.

Read more: Belgien 2012

My WayAm 17.12.2011 letztes Jahr war ein sehr glücklicher Tag für mich.

Winema von Chin-Chi

Meine „My Way“ ist Mami geworden.

Sie hat 3 ganz herzigen Mädels das Leben geschenkt.

„My Way“ und der stolze Papi, „Leonard“, kümmern sich absolut fürsorglich um die Süssen und die Kleinen turnen ihren Eltern richtiggehend auf den Köpfen rum.

Bei den Kleinen handelt es sich um „Winema von Chin-Chi“, ein Standard Royal Persian Angora Träger Weibchen, „Wanu von Chin-Chi“, ein Silber Royal Persian Angora und „Wicki von Chin-Chi“, auch ein Angora Mädchen. Wanu von Chin-Chi

Allerdings bin ich mir bei ihr noch nicht so ganz sicher, Wicki von Chin-Chiwas sie werden will. Anfangs sah sie wirklich nach einer hellen Standard aus, aber sie wird immerheller und sie sieht nun langsam nach einem Silber Mädchen aus. Sie ist auf jeden Fall eine ganz besondere Maus. Anfangs war sie die Kleinste, aber das hat sie schon lange aufgeholt. Die Süssen sind so neugierig und lebendig, es ist einfach eine Freude ihnen zuzuschauen. Ich kann mich gar nicht losreissen.

Es ist der erste Angora Nachwuchs, der bei mir zur Welt gekommen ist und ich bin furchtbar stolz auf sie.

Weitere Bilder findet ihr unter: "Angora Nachwuchs"