Tuesday Dec 11


Auch ich habe letztes Wochenende ein paar meiner Babys an der OWS ausgestellt. Es sind alles Angoras. Zwei Jungtiere und zwei Chinchillas über 8 Monate.

 

Ich möchte euch gerne meine Süssen vorstellen. Dies hier ist „Zafer von Chin-Chi“. Er ist ein Beige Weiss Violett Saphirträger RPA.

Ausserdem ist er am  24.12.2016 geboren, ein wunderbares Weihnachtsgeschenk.

 

 

 

 

Er ist inzwischen der Papi von herzigen Babys. Hier ein Bild von ihm als stolzer Vater mit seiner Tochter. Seine Vaterschaft ist kaum zu verleugnen. Er ist ein liebevoller Vater und kümmert sich mit einer Engelsgeduld um sie.

Er hat allen Grund stolz zu sein. Er hat an der OWS mit 45 Punkten den Farbklassensieger in der Gruppe Angora hell erhalten. Und ich bin so stolz auf den Bubi.

 

 

 

 

 

Von meiner „Moon von Chin-Chi“ bin auch sehr begeistert. Sie ist jetzt gerade mal 10 Monate alt. Sie hat mit 41 Punkten abgeschnitten, worüber ich mich sehr freue. Sie ist eine Afro Violett St Angora Dame. Sie wird jetzt demnächst in die Zucht eingesetzt. Ihr Bräutigam wartet schon ganz ungeduldig auf sie. Ich bin schon sehr auf ihre zukünftigen Babys gespannt.

 

 

Auch mit den Ergebnissen der beiden Jungtiere, bin ich sehr zufrieden. „Lea von Chin-Chi“ hat einen zweiten Preis bekommen. Mit ihren gerade mal 5 Monaten kann ich mich nicht beklagen. Noch mehr freue ich mich natürlich über „Bodo von Chin-Chi“, Dieser herzige Charmeur hat einen 1. Preis bekommen. Er fand die Schau zwar nicht ganz so toll. Seitdem spielt er beleidigte Leberwurst und schaut mich nur mit dem Hintern an. Lange wird er aber den Leckerli nicht widerstehen können.

 

 

 

 

 

Was mir aber an der Schau am allerbesten gefallen hat, ist es, viele Freunde und Bekannte wieder gesehen zu haben. Man sieht sich ja nicht soo oft. Es gab interessante Gespräche. Viel zu lachen und viel zu erzählen. Die Nächte waren kurz, aber was macht das schon…. Ich freue mich schon aufs nächste Mal.

NäschenLiebe Chinchilla-Freunde, es ist schon eine Weile her, dass es hier auf der Homepage einen neuen Bericht gegeben hat. Ich habe nun ein bisschen Zeit gefunden, und möchte euch ein paar meiner Wollknäuel vorzustellen.

nasi Dies hier ist „Nasi“, eine Ebony CRW. Sie ist ein sehr freundliches und soziales Chinchilla. Noch dazu ist sie eine gute Mami, die sich sehr fürsorglich um ihre Babys kümmert. Eines ihrer Babys ist „Näschen“ sie ist auch eine Ebony CRW. Sie ist noch lange nicht ausgefärbt, aber man sieht es schon sehr gut, dass auch ihr Vater ein CRW ist. Beide Mädels, Mutter und Tochter sitzen nun zusammen in einer Gruppe. Und dreimal dürft ihr raten ;-) Der Bub der mit ihnen zusammen ist, ist auch ein CRW. Dies hier ist „Nasenbär der Zweite“, ein Standard CRW.

 

Alle zusammen sind eine sehr harmonische Gruppe. Sie ziehen zusammen ihre Babys auf und beide Mamis kümmern sich so fürsorglich um die Kleinen. Auch der Papi ist für seine Sprösslinge da. Er wärmt sie, wenn die Mamis mal eine Pause brauchen.

NasenbärAlle drei sind von der Zucht von Michael Rielke zu mir gekommen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Süssen.

Diese Familie wird natürlich bei mir bleiben, allerdings stehen ihre Babys zur Abgabe. Ihnen sieht man zwar noch nicht an, dass sie CRW sind, aber bei der Abstammung und mit ein bisschen Geduld werden sie genauso Weissnasen, wie ihre Eltern.Haku

Osaira und Oshana von Chin-Chi“, ein Standard und ein Ebony Mädel und „Hora und Haku von Chin-Chi“, zwei Ebonys, diesmal ein Bub und ein Mädel.

„Osaira und Oshana von Chin-Chi“ sind vorläufig reserviert und „Hora von Chin-Chi“ ist inzwischen schon ausgezogen.

Wer gespannt ist, die Entwicklung der Kleinen mitzuverfolgen, darf gerne immer mal wieder auf der Homepage reinschauen. Sie sind dann unter „Nachwuchs 2017“ zu finden.

Samira von Chin-ChiHallo liebe Chinchilla-Freunde,

es ist mal wieder an der Zeit, dass ich euch über die Neuigkeiten bei meinen Süssen informiere.

Meine Süssen haben mich dieses Frühjahr mit ganz herzigen Babys beschenkt und eines davon möchte ich euch im Besonderen vorstellen.

Zunächst einmal möchte ich euch erzählen, warum meine Black Pearls so spezielle Namen haben. Als ich zum ersten Mal von der Mutation Black Pearl gehört habe, musste ich an die „Black Pearl“ aus „Pirates of the Caribean“ denken. Also beschloss ich mich meine Black Pearls nach den Figuren aus dem Film zu benennen. Da unter den Figuren nicht immer der passende Name zu finden ist, tragen einige meiner Babys auch Namen die mit der Natur oder Wasser zu tun haben.

Samira von Chin-ChiIch denke nun muss ich nicht mehr sagen, dass es sich bei dem besonderen Baby um eine Black Pearl handelt. Eigentlich stimmt das nicht ganz. Es handelt sich in diesem speziellen Fall nicht um eine Black Pearl, sondern um eine Braun Pearl.

Es geht umSamina von Chin-Chi. Sie ist eine Braun Pearl. Ja, ihr habt richtig gelesen, sie ist ein echtes Braun Pearl Mädchen. Ihr Vater ist „Sao Feng“, ein Black Pearl Bub und ihre Mutter ist „Sagara“ (Indisch-pakistanisch: Ozean). Sie ist eine Beige Black Pearl Trägerin. IJack Sparrowhr Vater ist „Jack Sparrow“, mein anderer Black Pearl Bub.

Vielleicht könnt ihr euch vorstellen, wie sehr ich mich über dieses Baby gefreut habe. Bisher habe ich nur Black Pearl Träger Tiere gezogen und dies ist meine erste Verpaarung bei der auch Black Pearl fallen kann und meine süsse Maus, die Sagara hat mir sogar ein Braun Pearl Mädel geschenkt J

Wenn euch die Entwicklung von "Samira von Chin-Chi" interessiert, dann schaut doch einfach immer mal wieder auf meine Homepage. Ich werde immer wieder neue Bilder von der kleinen Maus in ihr Album ablegen.

BVC 2015Hallo liebe Von Chin-Chi Freunde,

letztes Wochenende war die BVC- Schau in Belgien. Auch ich war dort, allerdings ohne Ausstellungstiere, da ich im Moment bei mir leider aufgrund der Witterung Probleme mit Pilznäschen habe. Dies war aber kein Hinderungsrund trotzdem nach Belgien zu fahren. Ich habe viele liebe Freunde wieder gesehen und auch neue kennen gelernt. So eine Ausstellung ist immer eine tolle Gelegenheit Freunde und Chinchilla-Verrückte aus der ganzen Welt zu treffen. Züchterin aus PolenEs waren Chinchillafreunde aus Belgien, Deutschland, Dänemark, Frankreich und Russland da. Neue Chinchillafreunde aus Polen habe ich da persönlich kennen gelernt. Es ist immer schön, wenn man sich zu einem Namen auch ein Gesicht vorstellen kann. So freute ich mich zum Namen der Züchterin der "Black Pearls", nun auch ein Gesicht zu kennen. Es war eine sehr gemütliche Atmosphäre an der Schau und auch der Abend war noch sehr lustig ;-)

Und warum habe ich schon vorher Kontakt gehabt mit der polnischen Chinchillazüchterin? Ja, natürlich ging es um die „Black Pearls“. Als ich zum ersten Mal ein Bild von diesen wunderschönen Tieren gesehen habe, habe ich sie in mein Herz geschlossen. Und nun sind vier von Ihnen bei mir eingezogen.

Black Pearl Mädchen

Ein Bub und 3 Mädels. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf diese speziellen Chinchillas. Allerdings sind die Bilder nicht wirklich originalgetreu. Sie sind leider überbelichtet, aber ich wollte die Süssen nicht unnötig stressen und hab so nur ein paar Schnappschüsse für euch. Später werde ich bessere Bilder machen.

Read more: Belgien und Black Pearls

Vom hässlichen Entlein zum stolzen weissen Schwan

 Als „Selina von Chin-Chi“ geboren wurde, erinnerte sie mehr an eine graue Maus, als an ein Chinchilla.

Selina von Chin-Chi
Sie war schon immer ein sehr quirliges Mädchen und man hatte das Gefühl, dass sie alles was sie an Nahrung zu sich nahm, sofort wieder abtrainierte. Dann aber begann ihr Fell zu wachsen. Es wuchs und wuchs und wuchs. Irgendwie wuchs das Fell schneller als das Chinchilla selber. Sie nahm kaum an Gewicht zu, obwohl das Chinchi immer grösser aussah. Sie bestand fast nur aus Fell. Doch meine Sorge war unbegründet. Die Kleine selbst wuchs doch auch noch mit. JSelina von Chin-Chi un My Way

Wie ihr hier sehen könnt, entwickelte sie sich zu einer richtig hübschen Standard Plüschkugel. Nun fragt Ihr euch, warum ich geschrieben habe, dass sie sich vom hässlichen Entlein zum weissen Schwan entwickelt hat. Na dann schaut doch einfach wie sie sich weiter entwickelt hat. Dass sie beschlossen hatte eine Angora zu werden ist nun schon klar, aber dass sie auch ihre Farbe änderte, wurde nun  immer mehr deutlich. Sie verlor zusehends ihre Standard Farbe und wurde langsam aber sicher zum Silber.

Read more: Selina von Chin-Chi