Sunday Jul 21

Happy New Year

 

Ein neues Jahr beginnt…..

Ich möchte die Gelegenheit nutzen um euch eine Geschichte zu erzählen. Einerseits wird sie euch dran erinnern, dass man nicht umsonst sagt: „Never touch a running system.“ Und sie zeigt euch, dass die Chinchillas einen Lebenswillen haben, den man nicht unterschätzen darf. Vielleicht macht sie euch Mut nicht zu früh aufzugeben.

Ich denke, jedem ist bewusst, dass Chinchillas ihren eigenen Kopf haben und was gestern noch stimmig war, kann heute schon nicht mehr passen. So hatte ich eine 3-er Gruppe mit 2 Mädels und einem Buben. Sie haben immer gemeinsam ihre Babys aufgezogen und es war wirklich eine Freude ihnen zuzuschauen. Nein, die beiden Mädels haben sich nicht verstritten. Damit muss man rechnen, aber es kam anders. Eines Tages hatte ich beschlossen ein Baby in der Gruppe drin zu lassen und nahm deshalb den Bock raus. Von Anfang an haben sich beide Mädels um das Baby gekümmert und auch in der Pubertät haben beide Mamis an der Erziehung mitgewirkt. Es war eine ganz tolle 3-er Gruppe. Als dann „Eileen von Chin-Chi“ am letzten noch möglichen Tag auch noch ein Baby bekommen hat war immer noch alles sehr idyllisch. Nun kümmerten sich 3 Mädels um das Neugeborene. Dieses Baby ist „Orlando von Chin-Chi“.

 

 

Dann eines Morgens, ich wollte es nicht glauben, aber „Eileen von Chin-Chi“ lag wirklich sehr schwer verletzt in einer Ecke, das Baby zwischen ihr und ihrer Freundin…. Die 3. im Bunde hatte Blut am Mäulchen und sass triumphierend oben auf dem Häuschen… Es war also klar, wer der Übeltäter war, aber das war in diesem Moment nicht wichtig. Es musste nun schnell gehen. Ich habe das Notfallset (Futter, Snuggle, Transportbox usw.) geschnappt, „Eileen von Chin-Chi“ mit ihrem Baby eingepackt und ab in die Notfallklinik. Dann für gewöhnlich passieren solche Sachen immer an Sonn- und Feiertagen. Auf dem Weg dorthin habe ich in der Klinik anrufen, damit auch der Tierarzt schon bescheid weiss.

 

 

Es sah sehr sehr schlimm aus. Ich möchte es lieber nicht beschreiben. Mir hat das Herz geblutet. Meine Chinchillas sind meine Babys und wenn sie leiden, dann leide ich automatisch doppelt und dreifach mit. Deshalb möchte ich euch lieber erzählen wie es der Maus jetzt geht. Sie hat einen unheimlichen Kämpfergeist. In keiner Minute hat sie aufgegeben. Sie hat einiges durchgemacht. Dreimal am Tag wurden die Wunden ausgewaschen und desinfiziert. Alle Medikamente hat sie anstandslos genommen, aber ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie mit der Zeit das Fell ausgesehen hat. Baden war leider verboten. Natürlich habe ich mir auch Gedanken gemacht, ob das, was ich tue gut ist. Sie hat gelitten, ja, aber sie hat mir jedes Mal klar gemacht, dass sie nicht aufgibt, also durfte ich auch nicht aufgeben.

 

 

Inzwischen ist einige Zeit vergangen und der Maus geht es wieder so richtig gut. Nur die Narbe zwischen den Augen lässt daran erinnern, was sie durchgemacht hat. Sie trägt sie mit Stolz, denn in meinen Augen ist sie eine wahre Heldin. Sie hat nicht aufgegeben und hat es geschafft.

Ich bin so stolz auf meine Maus „Eileen von Chin-Chi“.

Happy New Year to all of you!

 

 

 

  • Sanji
  • Radscha
  • Cala
  • Cali
  • Quiana
  • Xoro
  • Elina
  • Vanni